Rufen Sie mich an unter +49 69 50982 0 | Bockenheimer Landstr. 51-53 | 60325 Frankfurt

Datenschutz: E-Mails

Datenschutz: E-Mails
Datenschutz: E-Mails2018-06-06T18:57:53+00:00

Grundsätze der Datenverarbeitung bei der Rechtsanwältin Sabine Unkelbach-Tomczak

Sie sind über einen Link auf die­se Sei­te gekom­men, weil Sie sich über unse­ren Umgang mit (Ihren) per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten infor­mie­ren wol­len. Um unse­re Infor­ma­ti­ons­pflich­ten nach den Art. 12 ff. der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung (DSGVO) zu erfül­len, stel­len wir Ihnen nach­fol­gend ger­ne unse­re Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz dar:

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?

Ver­ant­wort­li­cher im Sin­ne des Daten­schutz­rechts ist die

Rechts­an­wäl­tin Sabi­ne Unkel­bach-Tomc­zak
Fach­an­wäl­tin für Steu­er­recht
LSV Rechts­an­walts GmbH
Rechts­an­wäl­te • Steu­er­be­ra­ter • Wirt­schafts­prü­fer
Bocken­hei­mer Land­str. 51 – 53
60325 Frank­furt

Sie fin­den wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Unter­neh­men, Anga­ben zu den ver­tre­tungs­be­rech­tig­ten Per­so­nen und auch wei­te­re Kon­takt­mög­lich­kei­ten im Impres­sum unse­rer Inter­net­sei­te: https://www.ut-lawyer.de/impressum/

Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?

Wenn wir Daten von Ihnen erhal­ten haben, dann wer­den wir die­se grund­sätz­lich nur für die Zwe­cke ver­ar­bei­ten, für die wir sie erhal­ten oder erho­ben haben.

Eine Daten­ver­ar­bei­tung zu ande­ren Zwe­cken kommt nur dann in Betracht, wenn die inso­weit erfor­der­li­chen recht­li­chen Vor­ga­ben gemäß Art. 6 Abs. 4 DSGVO vor­lie­gen. Etwai­ge Infor­ma­ti­ons­pflich­ten nach Art. 13 Abs. 3 DSGVO und Art. 14 Abs. 4 DSGVO wer­den wir in dem Fall selbst­ver­ständ­lich beach­ten.

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist grund­sätz­lich – soweit es nicht noch spe­zi­fi­sche Rechts­vor­schrif­ten gibt – Art. 6 DSGVO. Hier kom­men ins­be­son­de­re fol­gen­de Mög­lich­kei­ten in Betracht:

  • Ein­wil­li­gung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO)
  • Daten­ver­ar­bei­tung zur Erfül­lung von Ver­trä­gen (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO
  • Daten­ver­ar­bei­tung auf Basis einer Inter­es­sen­ab­wä­gung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO)
  • Daten­ver­ar­bei­tung zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung (Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

Wenn per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten auf Grund­la­ge einer Ein­wil­li­gung von Ihnen ver­ar­bei­tet wer­den, haben Sie das Recht, die Ein­wil­li­gung jeder­zeit mit Wir­kung für die Zukunft uns gegen­über zu wider­ru­fen.

Wenn wir Daten auf Basis einer Inter­es­sen­ab­wä­gung ver­ar­bei­ten, haben Sie als Betroffene/r das Recht, unter Berück­sich­ti­gung der Vor­ga­ben von Art. 21 DSGVO der Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu wider­spre­chen.

Wie lange werden die Daten gespeichert?

Wir ver­ar­bei­ten die Daten, solan­ge dies für den jewei­li­gen Zweck erfor­der­lich ist.

Soweit gesetz­li­che Auf­be­wah­rungs­pflich­ten bestehen – z.B. im Han­dels­recht oder Steu­er­recht – wer­den die betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Dau­er der Auf­be­wah­rungs­pflicht gespei­chert. Nach Ablauf der Auf­be­wah­rungs­pflicht wird geprüft, ob eine wei­te­re Erfor­der­lich­keit für die Ver­ar­bei­tung vor­liegt. Liegt eine Erfor­der­lich­keit nicht mehr vor, wer­den die Daten gelöscht.

Grund­sätz­lich neh­men wir gegen Ende eines Kalen­der­jah­res eine Prü­fung von Daten im Hin­blick auf das Erfor­der­nis einer wei­te­ren Ver­ar­bei­tung vor. Auf­grund der Men­ge der Daten erfolgt die­se Prü­fung im Hin­blick auf spe­zi­fi­sche Daten­ar­ten oder Zwe­cke einer Ver­ar­bei­tung.

Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie jeder­zeit (s.u.) Aus­kunft über die bei uns zu Ihrer Per­son gespei­cher­ten Daten ver­lan­gen und im Fal­le einer nicht bestehen­den Erfor­der­lich­keit eine Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung ver­lan­gen.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Eine Wei­ter­ga­be Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an Drit­te fin­det grund­sätz­lich nur statt, wenn dies für die Durch­füh­rung des Ver­tra­ges mit Ihnen erfor­der­lich ist, die Wei­ter­ga­be auf Basis einer Inter­es­sen­ab­wä­gung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zuläs­sig ist, wir recht­lich zu der Wei­ter­ga­be ver­pflich­tet sind oder Sie inso­weit eine Ein­wil­li­gung erteilt haben.

Wo werden die Daten verarbeitet?

Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den von uns aus­schließ­lich in Rechen­zen­tren der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ver­ar­bei­tet.

Ihre Rechte als „Betroffene“

Sie haben das Recht auf Aus­kunft über die von uns zu Ihrer Per­son ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.

Bei einer Aus­kunfts­an­fra­ge, die nicht schrift­lich erfolgt, bit­ten wir um Ver­ständ­nis dafür, dass wir dann ggf. Nach­wei­se von Ihnen ver­lan­gen, die bele­gen, dass Sie die Per­son sind, für die Sie sich aus­ge­ben.

Fer­ner haben Sie ein Recht auf Berich­ti­gung oder Löschung oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung, soweit Ihnen dies gesetz­lich zusteht.

Fer­ner haben Sie ein Wider­spruchs­recht gegen die Ver­ar­bei­tung im Rah­men der gesetz­li­chen Vor­ga­ben. Glei­ches gilt für ein Recht auf Daten­über­trag­bar­keit.

Ins­be­son­de­re haben Sie ein Wider­spruchs­recht nach Art. 21 Abs. 1 und 2 DSGVO gegen die Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten im Zusam­men­hang mit einer Direkt­wer­bung, wenn die­se auf Basis einer Inter­es­sen­ab­wä­gung erfolgt.

Unsere Datenschutzbeauftragte

Ich bin gesetz­lich nicht ver­pflich­tet, einen Daten­schutz­be­auf­trag­ten zu benen­nen. Ein Daten­schutz­be­auf­trag­ter ist für die Rechts­an­walts­kanz­lei nicht benannt.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch uns bei einer Auf­sichts­be­hör­de für den Daten­schutz zu beschwe­ren.

Stand: 06.06.2018